Besuch des Innenministers aus NRW

Am vergangenen Montag (21. August 2017) hat der Innenminister aus Nordrhein-Westfalen die Freiwillige Feuerwehr Emsbüren besucht und sich dabei vor allem über die gute Kinder- und Jugendarbeit informiert.

Zusammen mit Albert Stegemann, Mitglied des Bundetags, Christian Fühner, CDU-Kreisvorsitzender und Jens Gieseke, Abgeordneter des Europaparlarments, hat uns am vergangenen Montag der Innenminister des Landes NRW, Herbert Reul, besucht. Auch Bürgermeister Bernhard Overberg, Abschnittsleiter Emsland-Süd Andreas Wentker und Vertreter aus kommunaler Politik und Verwaltung waren anwesend.

In seinem Besuch informierte sich der Innenminister vor allem über die gute und zukunftsorientierte Arbeit in der Kinder- und Jugendfeuerwehr. Sichtlich beeindruckt von dieser Arbeit, informierte sich Herr Reul auch über die anderen Abteilungen der Feuerwehr und lernte so die Viefalt der Emsbürener Feuerwehr kennen, die von der Kinder- und Jugendfeuerwehr, über den Musikzug und der Einsatzabteilung bis hin zur Alters- und Ehrenabteilung reicht.  Auch der in Kürze beginnende Neubau des Feuerwehrgerätehaus wurde beim Besuch thematisiert und umfassend von Gemeindebrandmeister Lögering vorgestellt, der dabei die Notwendigkeit dieses Neubaus allen Anwesenden verdeutlichte.

Für alle Beteiligten war es ein sehr informativer Erfahrungsaustausch.

 

Fotos: Gemeindeverwaltung Emsbüren