Rauchmelder

Wofür brauchen Sie Rauchmelder? Sind Sie in Ihrer Wohnung ausreichend vor drohenden Brandgefahren geschützt? Nur wenige Bürger hierzulande können mit gutem Gewissen diese Frage bejahen. Denn durch Brandeinwirkungen sterben in Deutschland jährlich 800 Menschen - über 600 im häuslichen Bereich - tausende werden verletzt. Brandschutz ist ein Stiefkind unserer Gesellschaft. Die Bürger gehen oft leichtfertig mit ihrem Leben um, dabei droht die Gefahr permanent. 80 % der Brände entstehen in Privathaushalten. Die Menschen werden oft im Schlaf von den Bränden, die sie nicht selten fahrlässig selbst verursacht haben, überrascht und streben den stillen Tod der Rauchgasvergiftung. 95 % der Brandtoten erleiden ihr Schicksal in der Schwelbrandphase. Es ist längst bewiesen, alle Rauchgase sind giftig. Je nach Beschaffenheit des Brandherdes ist der Rauch mit festen Partikeln und Ruß vermengt. Für den Erstickungstod gibt es zwei Ursachen:

toxisch wirkende Bestandteile, die nach kürzester Zeit zum Tod führen und
korrosiv wirkende Teile, die Atemwege verätzen, meistens wirken beide Ursachen zusammen.
Bleibende Schäden oder der Tod sind die Folge.

Bei uns brennt es schon nicht!

Es kann jeden treffen!
Niemand rechnet damit dass es gerade in seiner Wohnung brennen könnte. Viele Menschen sind sich der Brandgefahren in ihrer Wohnung nicht bewusst und denken: Was soll bei uns schon brennen? Doch allein in der Region Hannover muss die Feuerwehr jedes Jahr ca. 1000 Brände löschen. Im Wohnungsbereich sind dabei oft defekte elektrische Geräte oder Unachtsamkeit die Ursachen. 70 % der Brandopferverunglücken nachts! Tagsüber werden Feuer meist schnell entdeckt, doch wenn Sie schlafen ist auch Ihr Geruchssinn abgeschaltet.

Wie können Sie sich also schützen?

Setzen Sie Rauchmelder ein! Rauchmelder für den privaten Bereich sind sowohl batterie- als auch Netzbetrieben erhältlich. Sie reagieren bereits auf geringe Verunreinigungen in der Luft - egal ob Staub oder Rauch - mit einem durchdringenden Warnton. Empfehlenswert ist es, mindestens in jeder Etage im Flur einen Rauchmelder anzubringen. Einzelne Räume mit besonderen Gefahren (Kinderzimmer, Hobbyraum, Schlafzimmer ...) können bei Bedarf zusätzlich mit Meldern ausgestattet werden. Die Montage erfolgt einfach über zwei Schrauben an der Decke.
Die Geräte sind für weniger als 10 Euro im Fachhandel, bei Bau- und Heimwerkermärkten oder über das Internet erhältlich.

Rauchmelder sind Pflicht!

Nachdem die Installation von Rauchmeldern lange Zeit keine Pflicht war, hat der niedersächsische Landtag mit einem am 20.03.2012 in Kraft getretenem Gesetz diesem Problem Abhilfe geschaffen. Dem neuen Gesetz zufolge müssen alle Neubauten mit Rauchmeldern ausgestattet werden. Seit dem 01.01.2016 müssen nun auch alle Bestandsbauten mit Rauchmeldern augestattet sein. Das Gesetz sieht die Anbringung von mindestens einem Rauchmelder jür jedes Schlaf- und Kinderzimmer sowie Flure, die als Fluchtwege dienen, vor. Ggf. sollte man weitere (über die gesetzlichen Bestimmungen hinaus) Melder anbringen, um einen bestmöglichen Schutz zu erwirken. Ist der Vermieter für die Anbringung verantwortlich, so muss der Mieter für die Instandhaltung Sorge tragen.