Technische Einsatzleitung

Die Technische Einsatzleitung (TEL) im Brandabschnitt Emsland Süd wird von Kameraden der Gemeinde- und Ortsfeuerwehren aus Emsbüren, Freren, Lengerich, Lingen, Salzbergen und Spelle gebildet.

Die TEL dient dem Landkreis als mobiles Führungsinstrument. Sie handelt im Katastrophenfall im Auftrage des Landkreises Emsland gemäß dem Niedersächsischen Katastrophenschutzgesetz.

Unterhalb der Katastrophenschwelle kann die TEL zur Abwehr von Krisen-, Gefahren- und Schadenslagen insbesondere nach dem Niedersächsischen Brandschutzgesetzt tätig werden.

Im Brandeinsatz und Großschadensfall wird z.B. die Führung durch den Einsatzleiter vor Ort übernommen. Die Technische Einsatzleitung unterstützt den Einsatzleiter mit einer Führungsgruppe (Führungsassistenten und Führungsgehilfen) im Bereich Lagedarstellung, Logistik, Kommunikation und Dokumentation, mit einer für diesen Bereich ausgebildeten Mannschaft.


Mitglieder der TEL Emsland-Süd aus der FF Emsbüren sind:

 

Jürgen Fischer (Führungsassistent: Sachgebiet S3 – Einsatz)

Sein Aufgabengebiet umfasst:

  • Beurteilen der Lage
    • Fassen des Entschlusses über die Einsatzdurchführung, zum Beispiel festlegen
       von Einsatzschwerpunkten, bestimmen erforderlicher Einsatzkräfte, Einsatzmittel
       und Reserven, festlegen der Befehlsstelle
    • Bestimmen und einweisen von Führungskräften, zum Beispiel Einsatzabschnittsleiterinnen
       oder Einsatzabschnittsleiter
    • Ordnen des Schadengebietes, zum Beispiel
       - Festlegen der Führungsorganisation
       - Festlegen der Befehlsstelle
       - Festlegen von Bereitstellungsräumen
       - Einrichten von Sammelstellen, zum Beispiel Verletztensammelstelle,
           Leichensammelstelle
    • Anordnen von Absperrmaßnahmen
    • Festlegen und freihalten von An- und Abmarschwegen
    • Zusammenarbeiten mit anderen Ämtern, Behörden und Organisationen
    • Durchführen von Lagebesprechungen
    • Erteilen der Befehle
    • Beaufsichtigen und kontrollieren der Einsatzdurchführung
    • Veranlassen von Sofortmaßnahmen für gefährdete Bevölkerung, zum Beispiel
       Warnung, Unterbringung, Räumung, Versorgung, Transport und Instandsetzung
    • Mithilfe bei der Sicherung geborgener Sachwerte, beim Ermitteln der Schadenursache
       und der Täter, bei der Zeugenfeststellung und bei der Beweismittelsicherung

 

 

Matthias Hermes (Führungsassistent Sachgebiet S2 - LAGE)

Sein Aufgabengebiet umfasst:

Lagefeststellung
• Beschaffen von Informationen
- Einsetzen von Erkunderinnen oder Erkundern
- Anfordern von Lagemeldungen
• Auswerten und bewerten von Informationen
   Lagedarstellung
• Führen einer Lagekarte
• Führen von Einsatzübersichten
- Beschreiben der Gefahrenlage
- Darstellen von Anzahl, Art und Umfang der Schäden
- Darstellen der Einsatzabschnitte und -schwerpunkte
- Darstellen der eingesetzten, bereitgestellten und noch
erforderlichen Einsatzmittel und -kräfte
• Vorbereiten von Lagebesprechungen und Lagemeldungen
  Information
• Melden an vorgesetzte Stellen
• Unterrichten nachgeordneter Stellen
• Unterrichten anderer Stellen
• Unterrichten der Bevölkerung
Einsatzdokumentation
• Führen des Einsatztagebuches
• Sammeln, registrieren und sicherstellen aller Informationsträger
(Vordrucke, Tonbänder, Datenträger)
• Erstellen des Abschlussberichts