KFZ im Wasser


Technische Hilfeleistung
Zugriffe 2950
Einsatzort Details

Gleesen
Datum 10.07.2014
Alarmierungszeit 13:42 Uhr
Einsatzende 17:30 Uhr
Alarmierungsart Funkmeldeempfänger und SMS
Einsatzleiter Stv. GemBM Thomas Fangmeyer
Mannschaftsstärke 23
eingesetzte Kräfte

Feuerwehr Emsbüren
DRK Emsland
Ortsfeuerwehr Bramsche
    DLRG Emsbüren
      DLRG Lingen
        Wasser- und Schifffahrtsamt
          Technische Hilfeleistung

          Einsatzbericht

          Ein Großaufgebot an Rettungskräften wurde am Donnerstag mit dem Einsatzstichwort "PKW im Wasser" in den Emsbürener Ortsteil Gleesen alarmiert. Zunächst war unklar, ob sich noch Personen im Fahrzeug befanden.

          Neben der Feuerwehr Emsbüren, der DLRG Lingen und Emsbüren, der Polizei, einem Notarzt und einem Rettungswagen, wurde auch die Ortsfeuerwehr Lingen-Bramsche alarmiert. Diese wird gemäß unserer Alarm- und Ausrückordnung grundsätzlich bei größeren Schadensmeldungen im Ortsteil Gleesen mitalarmiert.

          Vor Ort teilte das Wasser- und Schifffahrtsamt den ersten Kräften mit, dass bei Messungen im Kanal ein PKW lokalisiert wurde. Es war jedoch nicht klar, ob sich noch Personen darin befanden.

          Umgehend wurde der Schiffsverkehr im Bereich Gleesen stillgelegt. Taucher der DLRG Lingen drangen zum KFZ vor und befestigten einen Schlupf. Über einem Schiff des Wasser- und Schifffahrtsamtes wurde der PKW mit einem Kran geborgen. Glücklicherweise konnte nach kurzer Überprüfung Entwarnung gegeben werden. Es befanden sich keine Personen mehr im PKW.

          Die Polizei war vor Ort und nahm erste Ermittlungen auf. Derzeit ist noch völlig unklar, wie das Auto in den Kanal geriet. Die polizeilichen Ermittlungen dauern derweil noch an.

           

          Bericht und Bilder: Sebastian Borgel

          Weiteres

           

          sonstige Informationen

          Einsatzbilder