KFZ im Wasser


Technische Hilfeleistung
Zugriffe 2419
Einsatzort Details

Zum Emswehr, Listrup
Datum 11.03.2018
Alarmierungszeit 17:55 Uhr
Einsatzende 21:30 Uhr
Alarmierungsart Funkmeldeempfänger und SMS
Einsatzleiter stv. GemBM Thomas Fangmeyer
Mannschaftsstärke 15
eingesetzte Kräfte

Feuerwehr Emsbüren
DRK Emsland
    Polizei
      DLRG Emsbüren
        DLRG Lingen
          DLRG Nordhorn
            Technische Hilfeleistung

            Einsatzbericht

            Während der laufenden Aufräumarbeiten am Einsatzort in Gleesen, wurde die Feuerwehr Emsbüren zum dritten Einsatz des Tages gerufen. Diesmal wurde ein versunkenes Amphibienfahrzeug im Bereich der Panzerfurth an der Ems in Listrup gemeldet. Glücklicherweise konnten sich alle Personen noch vor dem vollständigen Versinken aus dem Fahrzeug retten, sodass keine Personen zu Schaden kamen. 15 Einsatzkräfte und vier Fahrzeuge wurden aus dem Einsatz in Gleesen herausgelöst und zu der neuen Einsatzstelle entstandt.

            Vor Ort war das Fahrzeug bereits vollständig versunken. Die vier Insassen konnten das Fahrzeug unverletzt verlassen.

            Zusammen mit Tauchern der DLRG, die Festpunkte anbrachten, wurde das Fahrzeug mit der Seilwinde des Rüstwagens aus dem Wasser geborgen.

            Im Einsatz waren neben der Feuerwehr Emsbüren die Polizei, die DLRG Ortsgruppen Emsbüren, Lingen und Nordhorn sowie der Rettungswagen aus Salzbergen.

             

            Weiteres

             

             

            sonstige Informationen

            Einsatzbilder