Wirtschaftsgebäudebrand


Mittelbrand (MB)
Zugriffe 1978
Einsatzort Details

Hanwische Straße, Berge
Datum 12.05.2018
Alarmierungszeit 14:53 Uhr
Einsatzende 17:30 Uhr
Alarmierungsart Funkmeldeempfänger, Sirene und SMS
Einsatzleiter GemBM Marco Lögering
Mannschaftsstärke 32
eingesetzte Kräfte

Feuerwehr Emsbüren
DRK Emsland
Polizei
    Abschnittsleiter Süd
      Mittelbrand (MB)

      Einsatzbericht

      Nahezu zeitgleich wurden wir am Samstagnachmittag zu zwei Brandeinsätzen gerufen. Um 14.52 Uhr alarmierte uns die Einsatzleitstelle mit dem Stichwort  "Kleinbrand" zu einem brennenden Baumstumpf im Bereich "Am Santenkamp". Um 14.53 Uhr, als sich die gerade erst alarmierten Kräfte noch auf der Anfahrt zum Gerätehaus befanden, wurde bereits ein weiterer Brandeinsatz gemeldet. Im Ortsteil Berge wurde ein brenndender Schuppen auf einem landwirtschaftlichen Anwesen gemeldet. Im Feuerwehrhaus wurden die Kräfte eingeteilt, sodass beide Einsatzstellen parallel abgearbeitet werden konnten.

      Als die ersten Kräfte vor Ort eintrafen, stand der Anbau eines landwirtschaftlichen Gebäudes in Vollbrand. Die Flammen drohten auf angrezende Gebäude überzugreifen. Der Einsatzleiter erhöhte die Alarmstufe von "Schuppenbrand" auf "Wirtschaftsgebäudebrand". Es wurde Vollalarm ausgelöst.

      Mehrere Trupps gingen unter Atemschutz vor und konnten ein Ausdehnen des Feuers durch die Vornahme von drei C-Rohren verhindern. Im Gebäude brannte eine große Menge gelagertes Brenholz und ein Aufsitzrasenmäher. Nachdem das offene Feuer gelöscht war, wurde das Brandgut mit einem Hubwagen durch Trupps unter Atemschutz ins Freie transportiert. Dort wurde es mit einem Traktor auf ein angrenzendes Feld gelagert und endgültig abgelöscht.

      Mit der Wärmebildkamera wurde das gesamte Gebäude auf Glutnester und versteckte Hitzequellen untersucht. Mit Einreißhaken musste die Zwischendecke geöffnet werden, um letzte Glutnester offzulegen und abzulöschen. Ingesamt wurden vier Trupps unter Atemschutz eingesetzt. Die Wasserversorgung wurde über einen Teich, der sich auf dem Hof befand, sichergestellt.

      Die Feuerwehr Emsbüren war mit sieben Fahrzeuge und 32 Einsatzkräften vor Ort. Ebenso war der stellv. Abschnittsleiter Emsland-Süd im Einsatz. Zur Eigensicherung der eingesetzten Atemschutzgeräteträger wurde der Rettungswagen Salzbergen zur Einsatzstelle gerufen. Auch ein Streifenwagen der Polizei war am Einsatzort.

       

      Weiteres

       

      sonstige Informationen

      Einsatzbilder