PKW Brand


Kleinbrand (KB)
Zugriffe 3573
Einsatzort Details

BAB 31 nach Norden
Datum 19.05.2014
Alarmierungszeit 04:16 Uhr
Einsatzende 06:00 Uhr
Alarmierungsart Funkmeldeempfänger und SMS
Einsatzleiter GemBM Werner Kley
Mannschaftsstärke 16
eingesetzte Kräfte

Feuerwehr Emsbüren
Autobahnpolizei
Kleinbrand (KB)

Einsatzbericht

Durch das Auslösen ihrer Funkmeldeempfänger wurden die Einsatzkräfte der FF Emsbüren am frühen Montagmorgen aus dem Schlaf gerissen und zum Einsatz gerufen. Auf der Autobahn 31 wurde in Fahrtrichtung Norden ein PKW-Brand gemeldet.

Umgehend machten sich 16 Einsatzkräfte in 3 Fahrzeugen auf den Weg zum Einsatzort. Kurz vor der Ausfahrt Lingen-Lohne fanden die Kräfte einen Renault-Twingo auf dem Standstreifen vor, der in voller Ausdehnung brannte.

Umgehend ging ein Trupp unter schwerem Atemschutz vor und nahm mittels Schaumrohr die Brandbekämpfung vor. Zeitgleich wurde eine Vollsperrung der Autobahn eingerichtet, daraus resultierte ein kilometerweiter Rückstau. Im weiteren Einsatzverlauf wurde ein zweiter Schaumangriff vorgenommen.

Laut Angaben des 29-jährigen Fahrers vernahm er während der Fahrt ein "Klappern" und stellte daraufhin  ein Versagen seiner Bremsen fest. Geistesgegenwärtig lenkte er seinen PKW auf den Standstreifen und lies ihn dort kontrolliert ausrollen. Noch bevor das Feuer sein gesamtes Fahrzeug erfasste, konnte er letzte Wertgegenstände vor den Flammen retten. Er blieb glücklicherweise unverletzt.

Ein herbeigerufener Abschleppunternehmer sorgte für den Abtransport des völlig ausgebrannten und nicht mehr fahrbereiten Renault Twingos. Neben der Feuerwehr Emsbüren war ein Streifenwagen der Autobahnpolizei im Einsatz.

 

Bericht: Sebastian Borgel


Weiteres