Jahresdienstversammlung 2019

Eine beeindruckende Bilanz für das vergangene Jahr 2018 konnte Gemeindebrandmeister Marco Lögering den vielen Gästen, Feuerwehrkameradinnen- und kameraden in der Jahresdienstversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Emsbüren in der Mensa des Emsbürener Schulzentrums am Samstag (30. März 2019) präsentieren. 15 neue Mitglieder wurden von der Jugendfeuerwehr oder nach Vollendung des Probejahrs in die Einsatzabteilung aufgenommen. Thomas Fangmeyer wurde einstimmig für eine weitere Amtszeit als stellvertretender Gemeindebrandmeister vorgeschlagen

Erstmals in der Geschichte der Feuerwehr Emsbüren sind mehr als 200 Mitglieder in den fünf Abteilungen aktiv, berichtete Gemeindebrandmeister Marco Lögering in seinem Bericht. Dies ist auf einen sehr hohen Personalzuwachs im vergangenen Jahr zurückzuführen.

So haben allein 23 Mitglieder die Einsatzabteilung verstärkt, sodass die Einsatzabteilung nun aus 87 Mitgliedern besteht. In der Kinderfeuerwehr sind 17 Kinder aktiv. Dies sind 2 mehr als im Vorjahr. Die Jugendfeuerwehr zählt derzeit 22 Mitglieder. Dies bedeutet einen Rückgang von 6 Mitgliedern im Vergleich zum Vorjahr. Was jedoch auf eine hohe Übernahme in die Einsatzabteilung zurückzuführen ist. Im Musikzug musizieren unverändert 44 Musiker. Neben einem Austritt, ist ein Mitglied von der Einsatzabteilung in die Alters- und Ehrenabteilung gewechselt, sodass in dieser Abteilung unverändert 32 Mitglieder aktiv sind. Zusätzlich engagieren sich 3 Fachberaterinnen in der Kinderfeuerwehr. Dies ist eine Person weniger als noch im Vorjahr. Probleme des fehlenden Nachwuchses sind in der Emsbürener Feuerwehr entgegen des landesweiten Trends daher nicht bekannt. „Wir haben eine schlagkräftige, junge Truppe. Mit einem Durchschnittsalter von gerade erst 31 Jahren!“, berichtet Lögering stolz.

Ein Jahr der Rekorde stellte Lögering auch im Bereich der Einsätze fest. Mit insgesamt 138 Einsätzen hatten die Mitglieder viel Arbeit im vergangenen Jahr 2018 zu bewältigen. Bei 28 Brandeinsätzen war man gefordert. Auch viele Großbrände waren zu verzeichnen. Dies war insbesondere auf den warmen und trockenen Sommer zurückzuführen. Aber auch der Moorbrand auf dem Gelände der Wehrtechnischen Dienststelle 91 sorgte für fünf Einsätze. Wegen eines Sturmtiefs zum Jahresbeginn war auch der Bereich der Technischen Hilfeleistungen mit 91 Einsätzen sehr arbeitsintensiv. Aber auch zahlreiche andere Technische Hilfeleistungen, wie Verkehrsunfälle, Türöffnungen, Ölschäden, Personenrettungen und vieles mehr, fielen an. Bei diesen 138 Einsätzen leistete die Feuerwehr insgesamt 3.900 Einsatzstunden.

In seinem umfangreichen Jahresbericht machte Lögering auf viele wichtige Themen aufmerksam. So thematisierte er nicht nur die Wichtigkeit unseres TLF 8/18 auf unimogbasis, das insbesondere bei den vielen Wald- und Flächenbränden wertvolle Dienste leistete, sondern reflektierte auch die Einführung der digitalen Alarmierung und erklärte die Probleme mit den Ersatzbeschaffungen für Katastrophenschutzfahrzeuge.

Auch der Bereich der Aus- und Fortbildung war wieder sehr zeitintensiv. Neben den wöchentlichen Übungs- und Technischen Diensten nahmen Mitglieder der Feuerwehr an 37 Lehrgänge zur Aus- und Fortbildung auf Kreisebene und an den Landesfeuerwehrschulen teil. Besonders stolz präsentierte Lögering die hohe Dienstbeteiligung an den wöchentlichen Diensten. So nahmen an einem Dienst 66 Mitglieder teil. „Dies ist ein Spitzenwert“, merkt Lögering an. Zusammen mit den vielen Diensten in den Sondergruppen summieren sich die Aus- und Fortbildungsstunden für das Jahr 2018 auf etwa 5.000 Stunden.

Auch die Jahresberichte der anderen Abteilungen waren ein Zeugnis eines lebendigen Jahres 2018. Erstmals berichtete Ehrengemeindebrandmeister Werner Kley als Vorsitzender der Alters- und Ehrenabteilung von seiner Abteilung. Dabei wurde deutlich, dass sich die Mitglieder keineswegs im „Feuerwehrruhestand“ befinden, sondern einen aktiven Teil der Feuerwehr Emsbüren darstellen. Besonders die so genannte „Brunnengruppe“ konnte durch viel Arbeit auf sich aufmerksam machen. So haben die Mitglieder dieser Gruppe an 23 Dienstnachmittagen alle Löschbrunnen im Gemeindegebiet überprüft und gewartet. Im Musikzug waren vor allem die Wahlen im Vorstand ein beherrschendes Thema. So mussten mehrere Funktionen wieder- oder neugewählt werden. Zahlreiche Auftritte machten deutlich, welches Aushängeschild der Musikzug, nicht nur für die Feuerwehr, sondern für die gesamte Gemeinde Emsbüren darstellt.

Einstimmig wurde Thomas Fangmeyer von den Anwesenden für eine weitere Amtszeit als stellvertretender Gemeindebrandmeister der Gemeinde Emsbüren vorgeschlagen. Fangmeyer bedankte sich für das eindeutige Ergebnis und das damit verbundene Vertrauen in seiner Arbeit. Ihm bereite dieses sehr zeitaufwendige Amt sehr viel Spaß, betonte er. Nun wird der Rat der Gemeinde Emsbüren in einer seiner nächsten Sitzungen über die Ernennung abstimmen müssen.

In den zahlreichen Reden der Ehrengäste wurde die gute Zusammenarbeit mit der Feuerwehr Emsbüren reflektiert und aktuelle Themen im Bereich des Feuerwehrwesens vorgestellt.

Im Mittelpunkt der Versammlung standen jedoch wieder die zahlreichen Neuaufnahmen, Beförderungen, Bestätigungen, Wahlen und Ehrungen.

 

 

Neuafnahmen:

 

In den Musikzug:
Lara Morgenthal, Antonia Eilermann

Übernahmen aus der Jugendfeuerwehr:
Kevin Ballmann, Arne Fimpler (fehlend), Davin Fühner, Jonas Fühner, Philipp Mattern (fehlend), Pit Meißner, Kevin Schwarze (fehlend), Marvin Schwarze

Übernahme in die Einsatzabteilung nach Vollendung des Probejahres:
Tjaard Apke, Hannes Drente, Jacek Kowalski (fehlend), Tobias Küpers, Jürgen Mattern, Maximilian Müller (fehlend), Mark Rothkötter

 

 

Beförderungen:

 

Zum Feuerwehrmann:
Jürgen Mattern, Mark Rothkötter, Davin Fühner, Adrian Brockmann, Pit Meißner, Hannes Drente, Jonas Fühner, Nick Kersten, Tjaard Apke, Jan Leveling, Tobias Küpers Jacek Kowalski (fehlend), Maximilian Müller (fehlend)

Zum Oberfeuerwehrmann:
Jens Hoffmann, Maik Korsching

Zum Hauptfeuerwehrmann:
Tobias Hasken, Tim Fischer, Luc Scheffer

-

Zum Ersten Hauptfeuerwehrmann:
Christopf Everskemper (fehlend)

Zum Oberbrandmeister:
Michael Egbring

 

 

Ehrungen

 

Musikzug - 10 Jahre Mitgliedschaft:
Florian Siepker

Musikzug - 20 Jahre Mitgliedschaft:
Andrea Fröhlich

Musikzug - 30 Jahre Mitgliedschaft:
Markus Timmel, Andreas Kupers

Musikzug - 40 Jahre Mitgliedschaft:
Franz Kortland
Musikzug - 70 Jahre Mitgliedschaft:
Paul Arning

Musikzug - 10 Jahre Vorstandarbeit:
Ursula Nie

Musikzug - 15 Jahre Vorstandarbeit:
Yvonne Huilmann

Einsatzabteilung:
Gisbert Mönch-Tegeder (25 Jahre Mitgliedschaft), Heinz Hüls (40 Jahre Mitgliedschaft), Florian Schulte (25 Jahre Mitgliedschaft)

 

Alters- und Ehrenabteilung
Bernhard Lohle (50 Jahre Mitgliedschaft), Ludger Winter (50 Jahre Mitgliedschaft)

 

 

Wahlen:

 

Thomas Fangmeyer Stellv. Gemeindebrandmeister
Henning Fischer Veranstaltungsteam

 

 

Bestätigungen:

 

Michael Egbring Zugführer
Jürgen Fischer Zugführer
Andreas Oortmann Gruppenführer
Detlef Korte Gruppenführer