F3 PKW Brand


    Fehlalarm
    Zugriffe 4497
    Einsatzort Details

    BAB 31, Emsbüren nach Süden, Abfahrt Emsbüren
    Datum 24.10.2021
    Alarmierungszeit 12:54 Uhr
    Einsatzende 13:45 Uhr
    Alarmierungsart Digitale Meldeempfänger
    Einsatzleiter Zugführer Jürgen Fischer
    Mannschaftsstärke 24
    eingesetzte Kräfte

    Feuerwehr Emsbüren
    Fehlalarm

    Einsatzbericht

    Mit dem Einsatzstichwort "F2 Fahrzeug" wurden wir am Sonntagmittag auf die Bundesautobahn 31 gerufen. Zwischen der Anschlussstelle "Emsbüren" und dem "Schüttorfer Kreuz" wurde in Fahrtrichtung Süden (Oberhausen) ein brennender PKW gemeldet. Aufgrund der Einsatzlage auf der Autobahn wurde gemäß unserer Alarm- und Ausrückordnung die erhöhte Alarmstufe "Feuer 3" ausgelöst, um einen höheren Personalansatz für erweitere Absperrzwecke sowie zur Schaffung von weiteren Wasserreserven mittels weiterer wasserführender Fahrzeuge zu schaffen.

    Das ersteintreffende HLF 20/16 fand beim Auffahren auf die Bundesautobahn ein liegengebliebendes Fahrzeug in der "Ausfahrt Emsbüren" vor. Der Fahrer teilte mit, dass er die Feuerwehr alarmiert habe, da es während der Fahrt zu einer starken "Rauchentwicklung" im Motorraum kam.

    Eine Erkundung ergab jedoch, dass es zu keinem Brand im Motorraum kam. Infolge eines Defekts am Kühlwassersystem war kurzzeitig Kühlwasser am warmen Motorblock verdampft. Eine abschließende Kontrolle mit der Wärmebildkamera blieb ebenfalls ohne Feststellungen. Das Fahrzeug wurde aus dem Gefahrenbereich geschoben und die Einsatzstelle an den Eigentümer übergeben. Weitere Maßnahmen der Feuerwehr waren nicht notwendig.

    Vor Ort waren das HLF 20/16, der ELW 1 sowie der PKW des Gemeindebrandmeisters. Das LF 16/12, der RW 2 und das TLF 20/40 konnten die Alarmfahrt abbrechen und ins Feuerwehrhaus zurückkehren. Insgesamt waren 25 Einsatzkräfte ausgerückt. (SB)

     

    sonstige Informationen

    Einsatzbilder