Massenanfall von Verletzten (MANV 7)


    Verkehrsunfall
    Zugriffe 6503
    Einsatzort Details

    Emsstraße (L58), Leschede
    Datum 02.09.2021
    Alarmierungszeit 20:47 Uhr
    Einsatzende 22:15 Uhr
    Alarmierungsart Digitale Meldeempfänger
    Einsatzleiter GemBM Marco Lögering
    Mannschaftsstärke 33
    eingesetzte Kräfte

    Feuerwehr Emsbüren
    DRK Emsland
    Polizei
      Abschnittsleiter Süd
        Johanniter Unfallhilfe Kreis Steinfurt
        Kreisbrandmeister
          Verkehrsunfall

          Einsatzbericht

          Nachdem es im Kreuzungsbereich Emsstraße, Napoleondamm am späten Donnerstagabend zu einem Verkehrsunfall zwischen zwei beteiligten PKW kam, wurden zunächst Notarzt, Rettungsdienst und Polizei zur Hilfe gerufen. Im Kreuzungsbereich waren zwei PKW mit insgesamt sieben beteiligte Personen zusammengestoßen. Da sich für den ersteintreffenden Rettungswagen Salzbergen die gebotene Lage  sehr unübersichtlich darstellte, forderte die Besatzung ein Großaufgebot an Rettungskräften nach.

          Mit dem Alarmstichwort "MANV_7" (Massananfall von Verletzten bis 7 Personen) alarmierte die Rettungsleitstelle gemäß eines vordefinierten Konzeptes umfangreich weitere Rettungsmittel aus dem Emsland und dem Kreis Steinfurt nach.

          Da zum Alarmierungszeitpunkt zufälligerweise eine Sitzung des Gemeindekommandos im Feuerwehrhaus stattfand, konnten die ersten Fahrzeuge bereits wenige Minuten nach der Alarmierung ausrücken.

          Vor Ort stellte sich die Lage glücklicherweise undramatischer dar als zunächst gemeldet. Zwei Insassen eines BMW waren schwerer verletzt und wurden bereits durch den Rettungsdienst versorgt. Die fünf Insassen des Citroen waren leicht- und unverletzt. Wir übernahmen bis zum Eintreffen weiterer Rettungswagen die Versorgung und Betreuung der Personen aus dem Citroen. Außerdem stellten wir den Brandschutz sicher, nahmen ausgelaufene Betriebsstoffe mit Bindemittel auf, leuchteten die Einsatzstelle aus und sicherten die Unfallstelle vor dem fließenden Straßenverkehr ab.

          Da unklar war, ob sich noch weitere Personen im Citroen aufhielten, wurde ein Fahrzeug der Feuerwehr zur Personensuche im näheren Umfeld eingesetzt. Trotz umfangreicher Suche konnten jedoch keine weiteren Beteiligten aufgefunden werden.

          Aufgrund des Alarmstichwortes "MANV 7" wurden neben des bereits zuvor alarmierten Notarztes aus Lingen und des Rettungswagens Salzbergen insgesamt zwei weitere Rettungswagen und ein Krankentransportwagen nachalarmiert.

          Neben den zwei Verletzten aus dem BMW wurde ein Verletzter aus dem Citrroen einem Krankenhaus zugeführt. Die weiteren Unfallbeteiligten bedurften keiner weiteren medizinsichen Behandlung in einem Krankenhaus.

          Von Seiten der Feuerwehr waren die Feuerwehr Emsbüren mit sieben Fahrzeugen und 33 Einsatzkräften, der Branabschnittsleiter Emsland Süd sowie der Kreisbrandmeister des Landkreises Emsland vor Ort.

          Ebenso waren mehrere Funkstreifenwagen der Polizei im Einsatz.

          Der Rettungsdienst war mit dem NEF aus Lingen, dem RTW aus Salzbergen und Lingen, einem KTW aus Lingen sowie einen RTW aus Rheine an der Einsatzstelle. (SB)

           

           

          sonstige Informationen

          Einsatzbilder