F3 PKW Brand


    Fehlalarm
    Zugriffe 4484
    Einsatzort Details

    BAB 31, Emsbüren nach Norden, Km 102
    Datum 20.08.2021
    Alarmierungszeit 22:33 Uhr
    Einsatzende 23:15 Uhr
    Alarmierungsart Digitale Meldeempfänger
    Einsatzleiter GemBM Marco Lögering
    Mannschaftsstärke 18
    eingesetzte Kräfte

    Feuerwehr Emsbüren
    Autobahnpolizei
      Fehlalarm

      Einsatzbericht

      Mit dem Alarmstichwort "F1 Fahrzeug" wurden wir am späten Freitagabend zu einem PKW Brand auf die Bundesautobahn 31 in Fahrtrichtung Norden gerufen. In Höhe des Kilometer 108 wurde ein brennender PKW auf dem Standstreifen gemeldet.

      Gemäß unserer Alarm- und Ausrückeordnung wurde aufgrund der Einsatzlage auf der Autobahn automatisiert die erhöhte Alarmstufe "Feuer 3" ausgelöst, um einen höheren Personalansatz für erweiterte Absperrzwecke sowie einen erhöhten Fahrzeugansatz zur Schaffung von geeigneten Wasserreserven gewährleisten zu können.

      Bereits in Höhe des Kilometers 102 stellte der vorausfahrende Gemeindebrandmeister ein liegen gebliebendes Fahrzeug auf dem Standstreifen fest, das durch die Autobahnpolizei abgesichert wurde. Nach weiterer Rücksprache mit den Polizeibeamten vor Ort und der Einsatzleitstelle wurde festgestellt, dass es sich bei dem Fahrzeug um den gemeldeten Einsatz handelte. Durch einen Defekt im Kühlwassersystem war Kühlwasser ausgetreten und kurzzeitig am warmen Motor verdampft. Dies wurde irrtümlicherweise zunächst als Feuer im Motorraum angenommen.

      Da kein Brandereignis vorlag, konnten die ausgerücken Kräfte die Einsatzfahrt abbrechen und ohne ein weiteres Eingreifen vor Ort ins Feuerwehrhaus zurückkehren.

      Vor Ort waren der Gemeindebrandmeister mit seinem privaten PKW und ein Funkstreifenwagen der Autobahnpolizei . Zudem waren 17 Einsatzkräfte in vier Einsatzfahrzeugen ausgerückt (SB).