F3 => F4 Gebäudebrand


    Mittelbrand (MB)
    Zugriffe 6919
    Einsatzort Details

    Richters Esch, Emsbüren
    Datum 28.01.2021
    Alarmierungszeit 20:24 Uhr
    Einsatzende 23:30 Uhr
    Alarmierungsart Digitale Meldeempfänger
    Einsatzleiter GemBM Marco Lögering
    Mannschaftsstärke 47
    eingesetzte Kräfte

    Feuerwehr Emsbüren
    DRK Emsland
    Polizei
      Feuerwehr Salzbergen
      Mittelbrand (MB)

      Einsatzbericht

      Mit dem Einsatzstichwort "F3 Garage / Schuppen" wurden wir am späten Donnerstagabend in den Richters Esch in Emsbüren gerufen. Im eng bebauten Wohngebiet war es zum Brand einer Holzgarage im Garten eines Wohngrundstückes gekommen. Anwohner versuchten noch, mit einem Gartenschlauch das Feuer zu löschen. Aufgrund der raschen Brandausbreitung gelang es ihnen jedoch nicht. Sie alarmierten die Feuerwehr. 

      Als die ersten Kräfte am Einsatzort eintrafen schlugen bereits meterhohe Flammen aus der Holzgarage, in der neben Brennholz auch diverse Gartengeräte lagerten. Der Schuppen stand in Vollbrand. Aufgrund der dichten und engen Bebauung drohte das Feuer auf eine direkt angrenzende Garage sowie auf mehrere Wohnhäuser überzugreifen. Die Flammen schlugen schon auf die Fassade des angrenzenden Wohnhauses.

      Der zuerst eintreffende Einsatzleiter ließ aufgrund der sich ihm zeigenden Lage die Alarmstufe auf "F4 Gebäudebrand" erhöhen. Neben eines Vollalarms für die Feuerwehr Emsbüren wurde durch die Alarmerhöhung auf "Feuer 4" auch automatisch die Hubrettungsbühne der Feuerwehr Salzbergen alarmiert.

      Vor Ort ging nach einer Lageerkundung durch den Einsatzleiter und des Gruppenführers vom HLF 20/16 ein Trupp unter Atemschutz über die Garage in den Garten vor. Dort schlugen dem Trupp bereits meterhohe Flammen entgegen. Mit einem C-Rohr konnte die Gefahr eines Übergriffs auf die Wohnbebauung und Garage gebannt werden. Weitere Trupps unter Atemschutz sorgten für die Brandbekämpfung auch von anderen Seiten, sodass schließlich durch einen massiven Wassereinsatz aus mehreren Strahlrohren der Brand gelöscht wurde und eine Ausbreitung auf die angrenzende Bebauung verhindert werden konnte.

      Über die Hubarbeitsbühne der Feuerwehr Salzbergen wurde der gesamte Gartenbereich vollständig ausgeleuchtet. Mehrere Trupps unter Atemschutz mussten umfangreiche Nachlöscharbeiten durchführen. Um alle Glutnester und Hitzequellen zu erreichen, musste die Holzgarage vollständig von den Brandresten befreit und teilweise eingerissen werden. Über einen Unterflurhydranten wurde die Wasserversorgung sichergestellt. Trotz aller Löschbemühungen brannte die Holzgarage vollständig aus. Schäden an der umliegenden Bebauung konnten jedoch verhindert werden.

      Neben den Feuerwehren aus Salzbergen und Emsbüren war auch der Rettungswagen Salzbergen  aus Eigenschutzgründen vor Ort.

      Insgesamt haben wir fünf Trupps unter Atemschutz eingesetzt. Sowohl die Straße Richters Esch selbst als auch die Richthofstraße wurden für die Zeit des Einsatzes durch uns vollständig gesperrt.

      Die Polizei war mit mehreren Streifenwagen vor Ort, um Schadenshöhe und Brandursache zu ermitteln.

      Der Einsatz war für uns nach rund drei Stunden beendet. Wir waren insgesamt mit 47 Einsatzkräften, acht Fahrzeugen, dem privaten PKW des Gemeindebrandmeisters sowie dem Mehrzweckanhänger vor Ort. Die Feuerwehr Salzbergen unterstützte uns mit fünf Einsatzkräften, der HAB und dem ELW 1. (SB)

       

      sonstige Informationen

      Einsatzbilder