F2 PKW Brand


    Kleinbrand (KB)
    Zugriffe 5989
    Einsatzort Details

    BAB 31, Emsbüren nach Norden
    Datum 25.12.2020
    Alarmierungszeit 14:50 Uhr
    Einsatzende 17:20 Uhr
    Alarmierungsart Digitale Meldeempfänger
    Einsatzleiter GemBM Marco Lögering
    Mannschaftsstärke 22
    eingesetzte Kräfte

    Feuerwehr Emsbüren
    Autobahnpolizei
      Kleinbrand (KB)

      Einsatzbericht

      Mit dem Einsatzstichwort "F2 Fahrzeug" wurde der diensthabende Einsatzzug am ersten Weihnachtsfeiertag zu einem PKW Brand auf die Bundesautobahn 31 gerufen. Auf dem Beschleunigungsstreifen der Auffahrt "Emsbüren" in Fahrtrichtung Norden war aus bislang unbekannten Gründen ein BMW in Brand geraten. Fahrer und Beifahrer konnten sich unverletzt ins Freie retten.

      Bei Eintreffen der ersten Kräfte stand der PKW in Vollbrand. Ein Trupp unter Atemschutz nahm mit einem Schaumrohr die Brandbekämpfung auf. Weitere Kräfte sorgten in Zusammenarbeit mit der Autobahnpolizei für die Absicherung der Einsatzstelle.

      Die Besatzung des LF 16/12 baute aus einem Hydranten im neben der Autobahn angrenzenden Gewerbegebiet eine Wasserversorgung auf. Es wurden mehrere Hundertmeter Schlauchleitung verlegt. Zusätzlich war das TLF 20/40 zur weiteren Sicherstellung der Löschwasserversorgung vor Ort.

      Durch einem massiven Schaumeinsatz konnte das Feuer schließlich gelöscht werden. Der PKW brannte jedoch vollständig aus. Aufgrund der Brandintensität waren umfangreiche Nachlöscharbeiten am ausgebrannten Auto erforderlich.

      Mit der Wärmebildkamera wurde der PKW nach weiteren Glutnestern oder verstecktem Feuer abgesucht. Nachdem keine Gefahr der Neuentzündung bestand, wurde der PKW von einem Abschleppwagen abtransportiert.

      In Absprache mit der Polizei reinigten wir abschließend die Fahrbahn von Brandresten.

      Nachdem wir am Feuerwehrhaus die Fahrzeuge und die eingesetzten Geräte einsatzbereit gemacht hatten, konnten wir den Einsatz nach etwa 2,5 Stunden beenden und das Weihnachtsfest im engsten Kreise unserer Familien fortführen.

      Vor Ort waren wir mit 22 Einsatzkräften, vier Fahrzeugen sowie dem privaten PKW des Gemeindebrandmeisters. Außerdem war ein Funkstreifenwagen der Autobahnpolizei vor Ort. (SB)

       

      sonstige Informationen

      Einsatzbilder