Unwetter (10 Einsätze)


    Technische Hilfeleistung
    Zugriffe 13231
    Einsatzort Details

    Gemeindegebiet
    Datum 23.07.2017
    Alarmierungszeit 07:46 Uhr
    Einsatzende 16:00 Uhr
    Alarmierungsart Funkmeldeempfänger und SMS
    Einsatzleiter GemBM Marco Lögering
    Mannschaftsstärke 19
    eingesetzte Kräfte

    Feuerwehr Emsbüren
    Wasserverband Lingener Land
      Energieversorgung Emsbüren
        Ortsfeuerwehr Lingen
          Technische Hilfeleistung

          Einsatzbericht

          Nach dem heftigen Unwetter in der Nacht zum Sonntag wurden am Morgen weitere Schäden vor allem im Ortsteil Elbergen gemeldet. Mehrere Bäume waren umgestürzt, blockierten Fahrbahnen oder fielen auf Stromleitungen. Aus einem Baum drohte eine Krone herauszubrechen. Zur Beseitigung der Gefahr wurde die Drehleiter der Ortsfeuerwehr Lingen angefordert. Durch die Regenfälle in der Nacht war auch die Bahnunterführung an der Lingener Straße überflutet. Das Wasser hatte sich etwa einen halben Meter gestaut. Mit einer Tauchpumpe und durch Öffnen und Reinigen der Regeneinläufe wurde das angestaute Wasser aus der Unterführung entfernt.

          Durch eine defekte Drosselklappe am Ablauf des Regenrückhaltebeckens im Baugebiet Palhügel drohte Wasser überzulaufen. Durch einen mehrstündigen Einsatz mehrerer Pumpen wurde das Wasser soweit abgepumpt, dass die Gefahr des Überlaufens gebannt war.

          Weitere Unwetterschäden wurden im Ortsteil Gleesen im Laufe des Vormittags gemeldet.

          Insgesamt wurden 10 Einsätze bis zum Nachmittag registriert. Die Feuerwehr Emsbüren war mit 19 Einsatzkräften und sechs Fahrzeugen im Dauereinsatz. Unterstützt wurden wir von den Stadtwerken Emsbüren-Schüttorf, dem Wasserverband Lingener Land und der Ortsfeuerwehr Lingen.

           

          sonstige Informationen

          Einsatzbilder